Ausgabe 2017

Home > testinscena® > Ausgabe 2017

Die Ausschreibung „Testinscena 2017" ist am 31. März abgelaufen und die Preisverleihung hat am 31. Mai im LAC Lugano Arte e Cultura stattgefunden. Die Auschreibung wurde durch die Stiftung unter der Schirmherrschaft von LuganoInScena, Abteilung Veranstaltungen und Kongresse der Stadt Lugano, dem Theater Foce von Lugano und ATIR Teatro Ringhiera von Mailand entworfen, geleitet, verwirklicht und unterstützt.

Sie richtete sich an junge, professionelle  Ensembles,  die ihren eingetragenen Rechtssitz in der italienischen Schweiz oder der Lombardei haben und deren  Mitglieder (Regisseur, Schauspieler,  Bühnenbildner,  technische Mitarbeiter und Organisationsteam oder andere Funktionen) alle am 31. Dezember 2017 35 Jahre noch nicht vollendet haben (gilt für jede einzelne Person).

Das Thema der Ausschreibung war frei und die Teilnahme kostenlos.

Die Jury bestand aus: Carmelo Rifici, (Vorsitzende der Jury) Künstlerischer Leiter von LuganoInScena und Direktor der Schule des Piccolo Teatro von Mailand; Claudio Chiapparino, Direktor der Abteilung Veranstaltungen und Kongresse der Stadt Lugano; Serena Sinigaglia, Regisseurin und künstlerische Leiterin der Gesellschaft  ATIR Teatro Ringhiera von Mailand; Renato Gabrielli, Theaterautor und Dozent der Dramaturgie an der Schule “Paolo Grassi” und der Civica Scuola di Cinema von Mailand; Fabio Pusterla, Dichter, Übersetzer, Literaturkritiker und Dozent an der Università della Svizzera italiana.

Es wurden ausschließlich Projekte in italienischer Sprache angenommen. Daher wurde die Ausschreibung nicht ins Deutsche übersetzt.

Begründungen der Jury

 

Die Jury von Testinscena 2017, die sich aus Carmelo Rifici, (Vorsitzende) Künstlerischer Leiter von LuganoInScena und Direktor der Schule des Piccolo Teatro von Mailand; Claudio Chiapparino, Direktor der Abteilung Veranstaltungen und Kongresse der Stadt Lugano; Serena Sinigaglia, Regisseurin und künstlerische Leiterin der Gesellschaft  ATIR Teatro Ringhiera in Mailand; Renato Gabrielli, Theaterautor und Dozent der Dramaturgie an der Schule “Paolo Grassi” und der Civica Scuola di Cinema in Mailand; Fabio Pusterla, Dichter, Übersetzer, Literaturkritiker und Dozent an der Università della Svizzera Italiana, zusammensetzt, hat den Gewinner des Wettbewerbs Testinscena 2017 gewählt.

Die Jury hat sich einstimmig für das Projekt La fabbrica della felicità (Die Fabrik des Glücks) des Ensembles “Cambio di fuoco/Connettiv024grammi” entschieden und hebt die Originalität des Themas und seine politisch-kulturale Notwendigkeit hervor.

Beeindruckend das sehr junge Ensemble, welches Energie, Entschiedenheit und den Willen übermittelt, eine Theatercompagnie mit unabhängiger Auffassungweise aufzubauen. 

Der Text von Irene Canali, der sich an Schöne neue Welt von Aldous Huxley inspiriert, stellt Fragen zu unserem täglichen Leben, steigt hinunter in die Tiefen des Daseins und individueller Einsamkeit.

Das Projekt wird  sehr klar dargestellt und enthält in detaillierter Form all jene Elemente, die eine Entwicklung vorausahnen lassen. 

Die sechs Mitglieder des Ensembles übermitteln durch ihr Projekt eine ansteckende Lebenskraft.

Die Jury möchte daher all dies zur Geltung kommen lassen und die gemeinsame Leistung auszeichnen, in der Hoffnung, dass auch dank der Unterstützung durch Mentoring, eine eigene, vollkommene Ausdrucksdimension erreicht wird.

Die Jury erkennt einstimmig außerdem zwei Projekten, die sich besonders hervorgehoben haben, eine besondere Erwähnung an.

Birra economica (Billiges Bier) der Theatercompagnie “LecheDeTigre”, hat aufgrund der Solidität des künstlerischen Ensembles und der Reife des Projekts beeindruckt,  das schon kurz vor einer möglichen Inszenierung steht. Thema und dramatischer Mechanismus könnten noch mehr Originalität finden.

Il Carrefour è aperto anche di notte (Der Carrefour ist auch nachts geöffnet), des Ensembles “Compagnia Lumen. Progetti, arti, teatro”, bei dem besonders der reichhaltige, dramatische Aspekt geschätzt wird, die Dringlichkeit des Themas und die gute Darstellung; das Projekt könnte jedoch noch bündiger und klarsichtiger sein.

La fabbrica della felicità (Die Fabrik des Glücks)

Connettiv024grammi – Mailand

Text: Irene Canali
Regie: gemeinsam
Mit: Nicola Andretta, Giuseppe Attanasio, Irene Canali, Miriam Costamagna, Daniele Palmeri, Marta Salandi
Ton- und Lichttechniker: Maria Virzì
Tutor: Mattia Fabris

mehr lesen

Birra economica (Billiges Bier)

Ensemble LecheDeTigre – Mailand

Text: Carlo Guasconi und Pablo Solari
Regie: Pablo Solari
Mit Isacco Venturini und Andrea Sorrentino
Sound Designer: Alessandro Levrero
Bühnenbild und Kostüme Maddalena Oriani

mehr lesen

Il Carrefour è aperto anche di notte (Der Carrefour ist auch nachts geöffnet)

Compagnia Lumen. Progetti, arti, teatro. – Mailand

Oder besser gesagt, wie Tinder die Angst vor dem Tod überwand und andere unbedeutende Großstadtängste.
Text: Giulia Lombezzi
Regie: Elisabetta Carosio
Mit Elisabetta Carosio und Gabriele Genovese

mehr lesen

Speed Date Hotel

Ensemble Gli Artimanti – Mailand

Text: Manuel Capraro
Regie: Manuel Capraro
Mit Chiara Oliviero, Lorenzo Tolusso und Riccardo Morgante

mehr lesen

Deep Web

Ensemble Blusclint

Text: Rodolfo Ciulla
Regie: Fabrizio Lombardo
Mit Michele Di Giacomo, Angelo Campolo und Sara Zanobbio
Bühnenbild: Massimo Canepa
Video: Francesco Sileo

mehr lesen